Lehrtätigkeit

Studenten der Humanmedizin, die eine Famulatur oder ein Praktikum in unserer Praxis absolvieren möchten, bitten wir um rechtzeitigen telefonischen Kontakt, da die Plätze auf Grund der Nachfrage begrenzt sind.

Tobias Langenhan (Praktikant + Famulant)

LangenhanIm Rahmen der medizinischen Ausbildung an der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist es während des 8.Semesters üblich, ein zweiwöchiges Blockpraktikum in einer hausärztlichen Praxis zu absolvieren. Aufgrund des großen Leistungsspektrums entschied ich mich für die Praxis von Dr. med. Pils in Schleusingen. Aufgrund meines Bestrebens, auch einmal als Allgemeinmediziner tätig zu werden, absolvierte ich anschließend auch noch ein vierwöchiges Praktikum (Famulatur) in seiner Praxis. Während dieser Zeit konnte ich grundlegende allgemeinmedizinische Fertigkeiten wie z.B. Anamneseführung, körperliche Untersuchung sowie weitere Grundlagen in Verbandswechsel, Impfberatung und venöse Blutentnahmen erlernen. Desweiteren konnte ich aber auch Einblicke in die weiterführende Diagnostik wie Belastungs-EKG, Sonografie, Gefäßdiagnostik und Venenchirurgie erhalten. Hausbesuche, Visiten im Altenheim, Kindersprechstunde und Venensprechstunde standen auch auf dem abwechslungsreichen Programm bei Dr. Pils. Nachdem mir bestimmte Tätigkeiten ausführlich demonstriert und erläutert wurden, durfte ich dann meist selbständig bzw. unter Aufsicht Untersuchungen durchführen und beim weiteren diagnostischen Vorgehen eigene Vorschläge einbringen. Auch hinsichtlich Praxisorganisation und Zeitoptimierung in einer hausärztlichen Praxis erhielt ich wichtige Einblicke. Für Fragen hatte Dr. Pils und auch sein Praxisteam immer ein offenes Ohr. Von den Schwestern wurde ich sehr freundlich aufgenommen und schnell in die Arbeitsprozesse mit eingebunden. Die Zusammenarbeit innerhalb des Teams und auch die Organisation haben mich sehr beeindruckt. Insgesamt war es eine schöne und lehrreiche Zeit, die mich vor allem auch hinsichtlich meiner praktischen Fertigkeiten sehr weitergebracht haben. Vom Leistungsspektrum und dem Praxismanagement kann man durchaus sagen, dass diese Praxis in Thüringen ihresgleichen sucht. Mir wurde zudem aufgezeigt, dass man auch als Allgemeinmediziner die Möglichkeit hat, sich nach individuellen Interessen weiterzubilden und so sein Leistungsangebot zu erweitern und zu optimieren. Der Wunsch, nach dem Studium eine Facharztausbildung zum Allgemeinmediziner zu absolvieren, ist durch die Zeit in der Praxis von Dr. Pils bestärkt worden. Ich danke Herrn Dr. Pils und seinem Team für die tolle Betreuung.

Stephanie Haselbach (Famulantin)

HaselbachIch studiere Medizin im 11. Fachsemester an der Goethe Universität Frankfurt am Main. In dieser letzten Famulatur, kurz vor meinem praktischem Jahr, entschied ich mich für die Allgemeinarztpraxis Dr. med. Pils in Schleusingen. Zu meinem Aufgabenspektrum gehörten das selbstständige Durchführen von Anamnesegesprächen, körperlichen Untersuchungen, zielgerichtete Diagnostiken (z.B. Ausschluß von tiefen Beinvenenthrombosen und pAVK durch Doppler und spezielle Funktionsuntersuchungen, Ausschluß von Myokardinfarkten mittels EKG und dessen Auswertung, sowie Verlaufskontrollen bei Asthma Bronchiale durch Spirometrie, und vieles mehr), sowie das gemeinsame Besprechen von Therapievorschlägen. Interessant waren ebenfalls die vielen Haus- und Altenheimbesuche und die Möglichkeit an Notarzteinsätzen teilzunehmen. Besonders viel lernen konnte ich über die häufigsten und wichtigsten Krankheitsbilder (z.B. Herz- und Blutdruckerkrankungen, Asthma bronchiale, Gicht, Diabetes mellitus, usw.). Ebenso bekommt man auch einen guten Einblick in neue Untersuchungsverfahren, da die Praxis immer auf dem neusten Stand der Technik gehalten wird. Der besondere Reiz der Fachrichtung des Allgemeinmediziners war für mich in den 4 Wochen der Weg zur Diagnosestellung. Während im Krankenhaus zumeist die Diagnose bei Aufnahme bekannt ist, muss der Allgemeinmediziner oft detektivische Arbeit leisten. Es war mir möglich, mich in der Strategiesuche und im Prozess bis zur Diagnosesicherung einzubringen. So stellten wir auch sehr seltene interessante Erstdiagnosen. Eindrucksreich und sehr zufriedenstellend in dieser Fachrichtung finde ich die Beobachtung eines Krankheitsverlaufes bis zur Ausheilung oder die Hauptbetreuung von chronischen Erkrankungen und dadurch das gute Kennenlernen der Patienten, im Kontrast zu kurzen "Kontaktaufnahmen" im Krankenhaus zu nur einem bestimmten Zeitpunkt einer Erkrankung. Ich wurde sehr freundlich in das Team integriert und bedanke mich hiermit noch einmal sehr für die gute Zeit in der Praxis.

Viktor Hartung (Praktikant)

HartungIm 8. Semester ist es für Studenten der Medizin in Jena obligatorisch, ein zweiwöchiges Hausarztpraktikum abzuleisten. Auf Empfehlung von Bekannten wollte ich diese Möglichkeit bei Dr. Pils wahrnehmen. Besonders gefallen hat mir, dass während des Praktikums das "Bild geradegerückt wird". Nach drei Famulaturen in der Uniklinik denkt man bei jedem Husten gleich an Lungenkrebs und die durchschnittliche Bevölkerung hat das Rentenalter bereits weit überschritten und ist totkrank. Bei Dr. Pils sieht man Menschen jeder Altersgruppe, häufig auch (Klein-)Kinder und lernt, dass der Hausarzt nicht nur Arzt ist, sonder auch Ansprechpartner in jeder Lebenslage. Es kommen ganze Familien zusammen in die Sprechstunde. Jeder hat ein freundliches Wort auf den Lippen. Sehr angenehm! Das Leistungsspektrum in der Praxis Dr.Pils zeigt, dass man als Allgemeinmediziner die Möglichkeit hat, sich nach eigenen Ansprüchen und Interesse in vielen anderen Fachgebieten zu profilieren und dies angesichts mangelnder Facharztkapazitäten auch muss. So bietet Dr.Pils eine eigene Kindersprechstunde an, führt selbst Gefäß- und Ultraschalldiagnostik durch, hat sich im Bereich der Allergologie und Diabetologie spezialisiert und vieles mehr. Ich habe auch viel Über die Organisation einer eigenen Praxis, sowie wirtschaftliche und fachliche Selbstverantwortung gelernt. Diese zwei, im nachhinein viel zu kurzen, Wochen haben mir sehr viel Spaß gemacht. Das Team hat mich sehr nett aufgenommen und ich hatte sofort das Gefühl, dazuzugehören. Mir wurde viel erklärt und trotz straffem Zeitmanagements nahm sich Dr. Pils immer Zeit, Fragen ausführlich zu besprechen. Ebenso konnte ich mich auch immer selbst in die Patientengesprüche und die Planung des weiteren Vorgehens einbringen. Dabei gehörten das Druchführen der klinischen Untersuchung, Blutentnahme, Anamnesegesprüche und die Teilname an Hausbesuchen zu meinen Tätigkeiten. Ich kann ein Praktikum bei Dr.Pils nur sehr empfehlen. Danach sieht man den Beruf Hausarzt mit ganz anderen Augen!

Katharina Schramm (Praktikantin)

SchrammIm Rahmen meines Medizinstudiums im 4. Studienjahr habe ich ein zweiwöchiges Praktikum in der Praxis von Dr. Pils durchgeführt. Ich wurde vom ersten Tag an offen und freundlich in das Praxisteam aufgenommen und in viele Arbeitsschritte integriert. Das Praktikum ermäglichte mir einen umfassenden Einblick in die Tätigkeit als Hausarzt, indem ich z.B. Patientengesprüche verfolgte und mit auf Altenheim- und Hausbesuche ging. Ich wurde von Dr. Pils in viele verschiedene Arbeitsabläufe miteinbezogen und konnte auch eigenständig Untersuchungen und andere medizinische Tätigkeiten ( z.B. Impfungen, Blutentnahmen, Verbandswechsel ) durchführen. Durch das breite Leistungsspektrum der Praxis konnte ich weiterhin Einblicke in spezielle Bereiche, wie die Behandlung von Diabetes, Allergien und Venenerkrankungen erlangen. Weiterhin habe ich auch mir bisher unbekannte Therapieverfahren, wie beispielsweise die Eigenbluttherapie und die spezielle Schmerztherapie mit Stoßwellen kennengelernt. Zusammenfassend hat mir das Praktikum wirklich sehr gut gefallen. Ich konnte viele neue Dinge lernen und Erfahrungen im Umgang mit Patienten sammeln. Ich kann die Praxis für andere Studenten also nur bestens weiter empfehlen.

Philipp Potratz (Praktikant)

Philipp PotratzIm Rahmen meines Medizinstudiums an der Universität Jena gehört es dazu, im 8. Fachsemester ein Praktikum in einer Praxis für Allgemeinmedizin zu absolvieren. Da ich aus der Gegend stamme und mich die angebotenen Spezialisierungen angesprochen haben, fiel meine Wahl auf Schleusingen und die Praxis von Dr. Pils. Abzüglich eines Einführungs-, sowie eines Auswertungstages, welche beide in Jena stattfanden, hatte ich gut zwei Wochen Zeit, dass Praxisleben genauer kennen zu lernen. Wohingegen ich bei einem Stationspraktikum in einer Klinik häufig die Erfahrung einer gewissen anfänglichen Distance zu den Schwestern und Ärzten gemacht habe, begegnete ich hier von Beginn an einer sehr warmen Atmosphäre und Freundlichkeit. Dr. Pils und die Schwestern waren jederzeit intensiv darum bemüht, mir alles Interessante zu zeigen, zu erklären und beizubringen. So konnte ich parallel zur Sprechstunde anstehende Wundreinigungen, Entfernungen von Nahtmaterial und Verbandswechsel ebenso wie Blutdruckmessungen, Blutzuckerbestimmungen und Blutentnahmen über die zwei Wochen häufig durchführen. Im Rahmen der Sprechstunde führte ich zudem selbstständig Check Up35-Untersuchungen (also vollständiges Anamnesegespräch und komplette körperliche Untersuchung) und Hautscreeningtests durch, jeweils mit darauf folgender Auswertung mit Dr. Pils. Es gab für mich auch die Möglichkeit, selbst zu Impfen und an Hausbesuchen teilzunehmen, beides sieht man in einer Klinik nie. Sehr anschaulich waren insbesondere einige spezielle Untersuchungen, welche in der Praxis durchgeführt werden: Duplex-Sonographien der Gefäße, Abdomensonographien, Belastungs-EKGs und Lungenfunktionsprüfungen, um nur einige zu nennen. Es ist schwer, alle Eindrücke aus den zwei Wochen hier niederzuschreiben aber nach einigen Famulaturen und vielen Praktika, sowie Stationstagen in diversen medizinischen Einrichtungen als Student kann ich ein Praktikum/ eine Famulatur in der Praxis von Dr. Pils durchaus empfehlen. Neben der Möglichkeit diverse Untersuchungstechniken und Gerätschaften kennen zu lernen und selbst auszutesten, wird ein umfassender Blick in medizinischer, wirtschaftlicher aber auch zwischenmenschlicher Hinsicht auf das weitläufige Gebiet der Allgemeinmedizin ermöglicht.



Dr. med. Wolfgang Pils
LEHRPRAXIS für
ALLGEMEINMEDIZIN
der Universität Jena
Facharzt f.Allgemeinmed.
Gesundheitsförderung
u.Prävention
Stoffwechseltherapeut
Hainstrasse 3
98553 Schleusingen
Tel.: 036841 41223
Fax.: 036841 42830